Mit der Benutzung von MyLead erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies und der besseren Anpassung der Inhalte an dein Verhalten einverstanden. Über Cookies lesen. Lesen Sie über DSGVO . SCHLIESSEN

Blog

Bist du ein Neuling im Publisher-Bereich und möchtest die grundlegenden Begriffe des Affiliate Marketings lernen? Oder bist du vielleicht schon ein Profi in diesem Geschäft und suchst nach ebenso professionellen Lösungen? Wenn du dich für die aktuellen Trends im Affiliate Marketing interessierst und für das, was bei MyLead passiert, bist du hier genau richtig. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen.

Postback / API - Erstellung

Support Barbara 2021-05-31 0

Die Integration über Postback oder API ist eine Möglichkeit, um ein bequemeres Monitoring der Statistiken zu ermöglichen, insbesondere für Publisher, die selbst Affiliate-Netzwerke oder ähnliche Einheiten sind. Postback ermöglicht es dir, Leads in Echtzeit zu verfolgen, während die API funktioniert, indem sie periodisch Anfragen an den Server des Advertisers (in diesem Fall MyLead) sendet.

Vor der Einrichtung von Postback erfährst du in unserem Artikel mehr über das POSTBACK-Tool.

Postback – korrekte Konfiguration

Als erstes soll man zu der Reiter „Für Webmaster“ > Postback [hier befindet sich die Umleitung]. Da befindet sich eine Parameterliste, die Postback den Publisher übermitteln kann. Die meistbenutzten Parameter, die notwendig sind, um die Leads der Unter-Publisher zuzuordnen sind clickid und affid. Am einfachsten ist es den Parameter [ ml_sub1] für die Identifizierung der clickid und [ ml_sub2] für affid verwenden.


Um einen neuen Postback zu erstellen, muss man den Button „Neuen URL-Postback hinzufügen“ klicken. Ein Fenster mit zwei Felder wird erscheinen:

  1. „Lead Status, der Postback aktivert“ – in diesem Feld aus der Dropdown-Liste kannst du wählen, bei welchem Ereignis sollte Postback aktiviert werden. Es sind Ereignisse, die Lead-Status bestimmen und mit den Status im MyLead Panel korrelieren. Es gibt zwei verfügbare Variante:
  • Beliebig- Postback wird bei jeder Status-änderung aktiviert (meist verwendete Option), 
  • Zur Auszahlung – Postback wird aktiviert, wenn ein Lead im Panel ein Status „zur Auszahlung“ erreicht,
  • Akzeptiert – Postback wird aktiviert, wenn ein im MyLead System registriert und akzeptiert wird und auf die Bearbeitung durch den Direktanbieter wartet.
  • Offen – Postback wird aktiviert, wenn ein im MyLead System als korrekt generiert, registriert wird, aber muss noch bearbeitet werden (betrifft meistens CPS-Kampagnen)
  • Storniert – Postback wird aktiviert, wenn ein Lead im MyLead System sein Status auf „storniert“ ändert.
  1. „Postback URL” – In diesem Feld muss man die Adresse der Seite hinzufügen, die für die Zählung der Statistiken verwendet wird. Eine genauere Erklärung, wie man eine solche Adresse erstellt, findest du weiter unten.

Die Postback-Adresse erstellen


Für die Grund-Adresse der Tracking-Platform, sollte man die Parameter hinzufügen, die der Publisher übermittelt haben, möchte. Nehmen wir and, dass die folgende, die Plattform-Adresse ist
https://tracking-plattform.com/postback.

Um einen gültigen Postback-Link zu erstellen, musst du:

  • Füge ein "?" am Ende der Plattformadresse hinzu und weise direkt danach den MyLead-Parameter dem Publisher-Parameter zu (denke daran, die eckigen Klammern beizubehalten). Es sollte so aussehen:
https://tracking-plattform.com/postback? clickid=[ml_sub1] 

  • Wenn der Publisher mehr Parameter benötigt, trenne sie mit "&". Beispiel:
https://tracking-plattform.com/postback?clickid=[ml_sub1] &affid=[ml_sub2]&transaction=[transaction_id]

Es ist wichtig, daran zu denken, den Parameter "Lead Rate" zu übergeben. Abhängig von dem Postback-System, das du verwendest, solltest du den Parameter [ payout_decimal ] verwenden, der die Rate in einer Fließkommaform anzeigt (z.B. 4.00) oder [ payout ], der den Wert in Pennies zurückgibt (z.B. 400).

Du solltest auch daran denken, den Parameter [ status ] zum Postback hinzuzufügen, wenn du den Status "Beliebig" wählst. Andernfalls kann es zu Komplikationen bei der statistischen Zählung kommen.

Erstellung von einem Trackinglink für Postback


Damit die Statistiken richtig berichtet werden, musst du zusätzlich zur Konfiguration des Postbacks einen trackbaren Link erstellen, der auf demjenigen basiert, den der Publisher verwendet, um ein bestimmtes MyLead-Angebot zu bewerben. Nehmen wir an, der Promotion-Link sieht wie folgt aus:
https://leadmy.de/p/XXXX/yyyy/1111

Damit der Link richtig funktioniert, musst du die entsprechenden Parameter im Link den Postback-Parametern zuordnen (mappen).

Ein korrekt konfigurierter Trackinglink sieht wie folgt aus:
https://leadmy.de/p/XXXX/yyyy/1111?ml_sub1=parameterwertclickid &ml_sub2=subpublisherparameterwert

Die Parameter ml_sub1, bis ml_sub5, die an das Tracking übergeben werden, können in den generierten Leads im Reiter Statistik -> Leads angezeigt werden [hier klicken]. Dies ist sehr nützlich, wenn du die Performance eines Postbacks überprüfen musst.
Der Publisher sollte einen solchen konfigurierten Link für die Promotion unter seinen Sub-Publishern nutzen.

Die Vorteile der Postback Verwendung 

Jetzt, wo du weißt, wie du Postback einrichten kannst, schau dir die Vorteile an, die es dir bringen kann.




Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar.